Häufig werden wir gefragt. 

Hier finden Sie die meisten Antworten: 

  • Allgemeines: Kann ich als Mieter Handwerker beauftragen, um Mängel beseitigen zu lassen?

    Selbstverständlich können Sie Handwerker direkt beauftragen, wenn Sie die hiermit verbundenen Kosten übernehmen. Sollten Sie der Auffassung sein, dass der Vermieter die Kosten zu tragen hat, benachrichtigen Sie uns, damit ein Handwerker von uns beauftragt werden kann.
    Hinweisen möchten wir auf sog. „Kleinreparaturen“, welche regelmäßig im Mietvertrag vereinbart sind. Diese bestimmt die Kostentragungspflicht des Mieters bei Bagatellreparaturen. Hinsichtlich der konkreten Regelung verweisen wir auf Ihren bestehenden Mietvertrag.

  • Anmietungsinteresse: Was muss/kann ich tun, wenn ich eine Wohnung anmieten möchte?

    Wenn Sie sich für die Anmietung einer unserer Wohnungen interessieren, bitten wir Sie um Ihr Einverständnis zur Einholung einer SCHUFA-Auskunft. Das PDF-Formular zur Einverständniserklärung erhalten Sie in unter Formulare/Downloads. Ferner wird regelmäßig der Nachweis der aktuellen Verdienstsituation benötigt. Hierzu möchten wir Sie bitten, uns die letzten drei Gehaltsabrechnungen zukommen zu lassen. Dies können Sie gerne als PDF-Dokument, zum Beispiel über unser Kontaktformular, vornehmen.

  • Anmietungsinteresse: Muss ich eine Mietkaution leisten, und wenn ja, in welcher Höhe?

    Bei der Neuvermietung ist stets eine Kautionsleistung zu erbringen. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben liegt die Kaution für Mietwohnungen bei drei Nettokaltmieten. Diese können Sie regelmäßig als Barkaution oder Bankbürgschaft erbringen. Die Kaution kann in drei gleich großen Raten geleistet werden, wobei die erste Rate zu Beginn des Mietverhältnisses zu erbringen ist. Die weiteren zwei Raten sind jeweils in den beiden Folgemonaten zu erbringen.
    Die Kaution wird von uns – getrennt vom Vermögen der Hausverwaltung – als Kautionssparbuch verzinst angelegt. Der Zinsertrag wächst der Kaution zu. Am Ende des Mietverhältnisses wird ggf. mit berechtigten Ansprüchen des Vermieters eine Kautionsabrechnung erstellt. Nach Abrechnung der Kaution wird Ihnen der Betrag inkl. Zinsen erstattet.

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung: Wann kann ich mit der Abrechnung über die Betreibs-u. Nebenkosten rechnen?

    Gem. § 556 BGB hat der Vermieter eine Abrechnung innerhalb von 12 Monaten nach Ende der Abrechnungsperiode zu erstellen. Unsere Verwaltung rechnet regelmäßig kalendarisch ab. Somit wird im laufenden Kalenderjahr über das vergangene Jahr abgerechnet.
    Uns ist sehr daran gelegen, die Abrechnungen so früh wie möglich fertigzustellen. Da für eine Gesamtabrechnung auch die Abrechnung über die Heizkosten vorliegen muss, sind wir erst nach deren Lieferung durch das beauftragte Ableseunternehmen (z. B. Brunata, Ista, Kalorimeter, etc.) in der Lage, Ihnen die Betriebs- u. Nebenkostenabrechnung zu übersenden.

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung: Was ist mit meinem Guthaben aus der Abrechnung?

    Ein Guthaben aus der Abrechnung werden wir Ihnen umgehend erstatten. Damit dies möglich ist, benötigen wir von Ihnen die aktuelle Kontoverbindung (IBAN/BIC). Sollte sich Ihre Bankverbindung ändern bzw. ist uns diese bisher nicht bekannt, bitten wir Sie um Mitteilung. 

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung: Was ist mit einer Nachzahlung aus der Abrechnung?

    Soweit die Abrechnung korrekt erstellt worden ist, wird der Nachzahlungsanspruch des Vermieters regelmäßig nach ca. 14 Tagen nach Zugang fällig. D. h., dass Sie Ihre Nachzahlung leisten müssen.

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung! Was muss ich tun, wenn ich der Meinung bin, dass die Abrechnung fehlerhaft erstellt wurde?

    Als Mieter können Sie innerhalb der Frist gem. § 556 BGB gegen die Abrechnung Einwendungen vorbringen. Von der Einwendungsfrist, welche nur durch eine formell ordnungsgemäße Abrechnung in Gang gesetzt, ist die Prüffrist des Mieters abzugrenzen. Diese, sich an den Vorschriften § 20 IV NMV, 10 II WoBinG orientierende Frist, beträgt bis zu 4 Wochen (ab Zugang der Abrechnung).

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung: Welche Anforderungen werden an die Einwendungen gegen ein Abrechnung durch den Mieter gestellt?

    Der Mieter muss seine Einwendungen prüffähig substantiieren, damit der Vermieter erkennen kann, welche Position in welcher Weise korrekturbedürftig sein soll. Ein unbegründeter, pauschal erhobener Widerspruch ist ohne Rechtswirkung.

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung: Wie kann ich die Einwendungen gegen die Abrechnung spezifizieren?

    Jeder Mieter hat das Recht auf Belegeinsicht. Hierbei handelt es sich jedoch nicht „nur“ um ein Recht. Vielmehr verpflichtet es auch den einwendenden Mieter. Denn häufig ist nur so gewährleistet, dass die Einwendung ausreichend spezifiziert ist.
    Ungeachtet dieser rechtlichen Rahmenbedingungen nehmen wir jeden nachvollziehbaren Widerspruch ernst.

  • Betriebs-/Nebenkostenabrechnung: Was ist bzw. wie läuft eine Belegeinsicht ab?

    Für eine Belegeinsicht, welche meist in unserem Büro erfolgt, stimmen Sie bitte unbedingt im Vorfeld einen Termin mit uns ab. Zum Termin stellen wir Ihnen sämtliche Verwaltungsunterlagen zum Abrechnungszeitraum zur Verfügung. Wir weisen Sie darauf hin, dass es sich um ein EINSICHTsrecht und nicht um ein BERATUNGsanspruch handelt. Sicherlich helfen wir Ihnen gerne, jedoch findet eine Erläuterung der Gesamtabrechnung nicht statt. Insoweit bitten wir um Ihr Verständnis!

  • Rauchwarnmelder: Wie wird zukünftig die Ausstattung der Wohnungen mit Rauchwarnmeldern erfolgen?

    In NRW ist jede Bestandswohnung bis zum 31.12.2016 mit Rauchwarnmeldern durch den Eigentümer auszustatten. Für die störungsfreie Betriebsbereitschaft ist gemäß § 49 VII LBO NRW der Besitzer (der Mieter) verantwortlich.
    Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, ist es unumgänglich, dass die Erstausstattung der Wohnungen durch eine vom Vermieter beauftragte Fachfirma erfolgt. 

  • Rohrbruch: Was kann/muss ich unternehmen?

    Zunächst sollten Sie versuchen die Wasserzufuhr zu unterbinden. Dies ist in der Regel möglich, indem Sie den Wasserhaupthahn der Wohnung zudrehen. Um den Schaden möglichst klein zu halten, müssen Sie uns und/oder den Notdienst der zuständigen Sanitärfachfirma informieren. Nutzen Sie in diesem Fall unser Kontaktformular "Schadens-/Störungsmeldung". 

  • Schlüssel: Wie kann ich neue bzw. weitere Schlüssel bekommen?

    Zunächst ist es wichtig zu wissen, ob in Ihrem Wohnhaus eine zentrale Sicherheitsschließanlage (Haus- u. Wohnungstür mit einem Schlüssel zu öffnen) ausgestattet ist, oder ob herkömmliche Schließzylinder eingebaut sind. Sollte es sich um eine zentrale Schließanlage handeln, ist die Nachfertigung von Schlüsseln nur möglich, wenn die Sicherungskarte vorliegt. Diese Schlüssel werden für Sie über unsere Verwaltung (kostenpflichtig) nachgemacht. Bei einfachen Schließzylindern können Sie selbst den Schlüssel bei einem Schlüsseldienst Ihrer Wahl anfertigen lassen.

  • Streitbeilegung in Verbrauchersachen (gem. VSBG)

    Im Rahmen bestehender und zukünftiger Mietverhältnisse nehmen wir bzw. die Vermieter nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

  • Stromausfall: Was kann ich dagegen tun?

    Prüfen Sie, ob eine Sicherung „rausgeflogen“ ist. Sie können diese wieder aktivieren, indem Sie den Kippschalter umlegen. Sollte weiterhin ein Stromversorgungsproblem bestehen, wenden Sie sich gerne an uns. Hierfür empfehlen wir uns Kontaktformular.

Sollten wir Ihnen hier einmal nicht weiterhelfen können, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.